News

FUTURE LAB

30.07.2020

  • FUTURE LAB

Die HEITSCH GALLERY verwandelt die konventionelle Galerie in eine Kommunikationsplattform  für Kreative. Wir bieten Kunstliebhabern in den nächsten Monaten einen Service der ganz besonderen Art. Live-Streamings, digitale moderierte Artist-Talks und Videos geben Einblicke in die Galerie und hinter die Kulisse künstlerischen Schaffens, ergänzt von der Möglichkeit unsere Galerie in digitalen Räumen zu besuchen.

Vor Ort in unseren Räumlichkeiten am Münchner Gärtnerplatz bieten wir Interessierten einen Service, den es so nicht gab. Nach Vereinbarung stellen wir für bis zu zwei Personen eine exklusive Präsentation ihres Lieblingskünstlers zusammen. Dieser Service ist nicht auf die Galerie beschränkt, denn wir bieten auch die Möglichkeit ein Kunstwerk ihrer Wahl kostenlos im Raum München (bis zu einem Meter groß) in ihrer Wohnung oder ihrem Betrieb Probe zu installieren. Schicken Sie uns einfach eine Mail an INFO@HEITSCHGALERIE.DE oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter 089 269 49 110.
   
Die digitalen Möglichkeiten bieten Raum für Innovation und neue Perspektiven auf die Welt von morgen. Die aufstrebenden und bereits etablierten Künstler der HEITSCH GALLERY, deren Kunst tief in der traditionellen Kunstgeschichte verwurzelt ist, präsentieren ihre Kunstwerke im Dialog zu den Alten Meistern und den großen Namen der Moderne. Durch unser neues Ausstellungskonzept werden sie zu einem innovativen Bestandteil der digitalen und realen Kunstwelt. 

Wir sind stolz ihnen folgende Künstler als Teil des Projekts FUTURE LAB zu präsentieren:

EIKE KÖNIG, MOTO WAGANARI, MARCK, RALF SCHMERBERG, ANTONIO MARRA, JIM AVIGNON, MARCO CASENTINI, MARC FROMM, GYÖRGY GASPAR, DIRK SALZ, ANGELA GLAJCAR, JOERG HEITSCH, ROLAND HELMER, SLAVA SEIDEL, HENNING VON GIERKE, JÜRGEN PAAS, MEDARDUS, UDO NÖGER, CHRISTIANE GRIMM, ZSUZSANNA KORODI

In unserem digitalen BOOKLET finden Sie eine Übersicht der ausgewählten Künstler und einige ihrer Werke. 

Besuchen Sie gerne unsere aktuelle VIRTUELLE AUSSTELLUNG zu den Künstlern Roman Klonek und Ralf Schmerberg.