• up to date
  • Über die Ausstellung
  • up to date

    UP TO DATE ist die neue Ausstellung des kreativen Allrounders JIM AVIGNON. Die HEITSCH GALLERY heißt sie herzlich willkommen. Entstanden in der Pandemie, verbinden seine neuen Werke zeitgenössische, gesellschaftskritischen Themen mit Humor und Leichtigkeit.

    Folgen Sie dem Künstler in mannigfaltige, parallel existierendene, fragmentarisch ineinandergreifende Welten. Gewohnte Seherfahrungen werden auf die Probe gestellt. Schon das Eröffnungsbild der Ausstellung " up to date“ zeigt: Es gibt kein Entkommen. Dem Matrosen wurde buchstäblich der Stecker gezogen – ein hohläugiger rosa Rabe hält das gerissene Kabel im Schnabel. Auch die Botschaft in der Flasche unter dem Arm des Matrosen bringt keine Rettung.

    Kubistische und neusachliche bildgestalterische Mittel verhelfen Jim Avignon zur Wiedergabe der dualistischen, für die heutige Zeit ebenso charakteristischen Wahrnehmung. Die Figuren erstarren zu leb- und beziehungslosen, austauschbaren Schablonen, manche von ihnen wie die schreitende Frau gaukeln auch Dynamik vor. Mehrperspektivische Objekte, eine instabile Kulisse, und der Kontrast zwischen Nah- und Fernsicht, zeigt eine Welt, die aus den Fugen geraten scheint.

    Inspiriert von der Neuen Sachlichkeit und den ikonographisch bedeutenden Figuren und Motiven Alter wie Neuer Meister, entsteht ein Porträt unserer Zeit mit Augenzwinkern.

    Am 19. März sind sie herzlich eingeladen uns in Time-Slots von 30 Minuten zwischen 14 und 20 Uhr in der Heitsch Gallery zu besuchen! Entdecken Sie die Ausstellung mit einer VIRTUELLEN TOUR oder besuchen Sie uns in der Galerie bis zum 30. April 2021. Aufgrund der derzeitigen Situation möchten wir Sie um eine Voranmeldung an pr@heitschgallery.com bitten.

    Genießen Sie Kunst!

    • Künstler der Ausstellung 
    • Jim Avignon

      Der schnelle Wechsel zwischen Sparten, Genres, Milieus und Kontexten ist Teil der künstlerischen Strategie Jim Avignons. Die Regeln des Kunstmarktes haben ihn noch nie interessiert, nur wenn es galt, sie zu brechen oder ironische Spielchen mit ihnen zu treiben. Gerne verwendet Avignon Billigmaterial und zerfetzt auch mal seine eigenen Werke, um sodann die Relikte an documenta-BesucherInnen zu verschenken. Seine fantastisch anmutenden, poppigen Bilder mit großen Farbflächen und klaren, schwarzen Umrisslinien sind Sittengemälde der Neuzeit.

      Das Künstlerinterview mit dem lokalen Sender München TV zur Ausstellung "up to date" (2021) in der Heitsch Gallery finden Sie HIER.

Kunstwerke der Ausstellung

Mit Arbeiten von Jim Avignon