• JIM AVIGNON: GOD IS AN ALGORYTHMN - virtuelle Austellung
  • Über die Ausstellung
  • JIM AVIGNON: GOD IS AN ALGORYTHMN - virtuelle Austellung

    im Rahmen des neuen Ausstellungskonzepts FUTURE LAB, präsentiert die Heitsch Gallery ihre erste VIRTUELLE AUSSTELLUNG mit JIM AVIGNON. Der vielseitige Maler, Musiker und (Performance-)Künstler ist bekannt für seine cartoonesken, poppigen Bilder, immer einfach ohne plakativ zu sein. Seine großen Acryl-Farbflächen, meistens auf Papier und mit klaren, schwarzen Umrisslinien, sind Sittengemälde der Neuzeit und waren schon auf der Berliner Mauer zu sehen. Immer wieder hinterfragt er den globalen Kapitalismus, stets geppart mit seinem ganz eigenen Sinn für Humor und Ironie. Auch bei der Produktion seiner Werke übt er Kritik am kontemporären Kunstmarkt, verwendet Billigmaterial oder zerschneidet seine eigenen Werke und verschenkt die Relikte an documenta BesucherInnen. Unsere virtuelle Ausstellung zum Künstler AVIGNON finden sie HIER.

    • Künstler der Ausstellung 
    • Jim Avignon

      Der schnelle Wechsel zwischen Sparten, Genres, Milieus und Kontexten ist Teil der künstlerischen Strategie Jim Avignons. Die Regeln des Kunstmarktes haben ihn noch nie interessiert, nur wenn es galt, sie zu brechen oder ironische Spielchen mit ihnen zu treiben. Gerne verwendet Avignon Billigmaterial und zerfetzt auch mal seine eigenen Werke, um sodann die Relikte an documenta-BesucherInnen zu verschenken. Seine fantastisch anmutenden, poppigen Bilder mit großen Farbflächen und klaren, schwarzen Umrisslinien sind Sittengemälde der Neuzeit.

      Das Künstlerinterview mit dem lokalen Sender München TV zur Ausstellung "up to date" (2021) in der Heitsch Gallery finden Sie HIER.

Kunstwerke der Ausstellung

Mit Arbeiten von Jim Avignon