• CONTEXT ART MIAMI 2018
  • Über die Ausstellung
  • CONTEXT ART MIAMI 2018

    CONTEXT Art Miami has established itself as one of the most prominent contemporary art fairs in the United States, dedicated to emerging and mid-career art and a proven destination and marketplace for top collectors. The combined exhibition space of CONTEXT and Art Miami showcases a roster of over 200 international galleries and covers 250,000 square feet. CONTEXT Art Miami and Art Miami provide a unique and alternative opportunity for leading primary dealers and their artists to be marketed and promoted internationally during the most important week for contemporary art in America.

    We look forward to seeing you at the Fair at booth C214

    Tuesday, December 4
    Platinum VIP Preview - 4:30pm - 5:30pm
    Tuesday, December 4
    VIP Preview - 5:30pm - 10pm
    By Invitation Only - Access for CONTEXT, Art Miami & Aqua VIP Cardholders, Art Basel Miami Beach VIP Cardholders, Design Miami VIP Cardholders, Untitled VIP Cardholders, NADA VIP Cardholders, & Press

    General Admission
    Wednesday, December 5 - 11am - 8pm
    Thursday, December 6 - 11am - 8pm
    Friday, December 7 - 11am - 8pm
    Saturday, December 8 - 11am - 8pm
    Sunday, December 9 - 11am - 6pm

    The CONTEXT Art Miami Pavilion
    One Herald Plaza @ NE 14th Street | Downtown Miami
    On Biscayne Bay between the Venetian & McArthur Causeways

    contextartmiami.com

    • Künstler der Ausstellung 
    • Yoshiyuki Miura

      Yoshiyuki Miuras Werke lassen sich als ordnender Eingriff in das allgegenwärtige Chaos begreifen. In seinen Skulpturen und Rauminstallationen reflektiert der japanische Künstler das Verhältnis von Raum und Zeit. Er lotet Kraft und Gegenkraft aus und bringt sie in einen harmonischen Zustand von Spannung und Ausgleich. Miura kreiert Objekte, die sich durch eine außergewöhnliche Ästhetik, Einfachheit und Präzision auszeichnen und die mit der Wahrnehmung von Dreidimensionalität spielen.

      Jürgen Paas

      Jürgen Paas schafft Kreise, Rechtecke, Quadrate, Kuben und übersetzt sie in ein offenes Malereisystem, das Einzelaspekte wie Farbe, Form und Raum befragt. Hierbei verbindet er Systematik und Ordnung mit Zufall und Regellosigkeit, die sich in einer äußerst variantenreichen und sinnlichen Materialmalerei äußert. Auf die Wand gemalte, geklebte und montierte verschiedenfarbige Figurationen stehen im Dialog mit den darauf oder daneben platzierten Archivsystemen aus Halterungen, Farbtafeln oder Farbbändern. Das Zusammenspiel regelmäßiger geometrischer Formen suggeriert einen rhythmischen Raumklang, der im Kontext synästhetischer Wahrnehmung ein polyphones Gesamtkunstwerk zur Anschauung bringt.

      Antonio Marra

      Antonio Marras abstrakte Arbeiten üben durch ihren verblüffenden Wandel von Form und Farbe eine außergewöhnliche Faszination aus. Jedes seiner multi-perspektivischen Gemälde enthält stets mehrere Bilder, die sich als ein lebendiges, bewegtes Kaleidoskop mit jedem Schritt verändern. Marras Kunst wird zum überraschenden Erlebnis, indem sie uns einzigartige visuelle und räumliche Effekte erfahren lässt. Der Maler hat zu einem ganz eigenen Stil gefunden, der die Techniken von Op-Art und Orphismus reflektiert und durch neue Varianten erweitert.

      Rudolf Burda

      Rudolf Burda wurde 1973 in der tschechischen Industriestadt Mladá Boleslav, im Herzen Europas geboren. Von 1987 - 1991 studierte Rudolf Burda an der Hochschule für Angewandte Kunst in Turnov im Hauptfach Schmiedekunst. Von 1992 bis 1993 absolvierte er ein Praktikum in Kalifornien und eröffnete anschließend sein eigenes Atelier zuhause in Tschechien. 2010 entdeckte er seine Faszination für Glas und fertigt seitdem mundgeblasene Glasobjekte und Skulpturen.

      Roland Helmer

      Seit den 60er Jahren entwickelt Roland Helmer seine konstruktiv- konkreten Arbeiten mit größter Konsequenz. Sein abstrakt- geometrisches Frühwerk zeigt klare Formen, ruhige Flächen und beschränkt sich auf maximal 7 oder 8 leuchtende Farben. Die Formenvielfalt reduziert sich im Spätwerk auf schmale und breite Linien in einem senkrechten und waagrechten Bildaufbau. Die Farbpalette erweitert sich bei bestimmten Themen durch Abmischungen und Untermalungen mit weiß und schwarz.

      Moto Waganari

      Lutz Wagner aka Moto Waganari entwirft transparente Gitternetz-Skulpturen, die sich als schwerelose Körperhüllen vor dem Auge des Betrachters abzeichnen. Inszeniert als Lichtinstallationen werden die dreidimensionalen Figuren um ein zweidimensionales Schattenbild erweitert und erhalten ein immaterielles Alter Ego. Seine Wesen visualisieren eine surreale Parallelwelt, die voller Rätsel und Überraschungen steckt. Moto Waganaris raffinierte Kunstwerke bestechen durch formale Schönheit und filigrane Leichtigkeit.

      Marc Fromm

      Marc Fromms geschnitzte Reliefbilder und Skulpturen reflektieren Ausschnitte unserer täglichen Gegenwartskultur. Dabei setzt er sich mit den Werten und Qualitäten unserer Zeit
      auseinander. Der Künstler verarbeitet zeitgenössische Motive mit der Technik und Brillianz traditioneller, altmeisterlicher Schnitzkunst. Kirchliche Altartafeln deutet er zu modernen Werbetafeln um und ersetzt die religiösen Verheißungen durch die Versprechungen der Hochglanzmagazine. Marc Fromm thematisiert den heiligen Schein der Konsumwelt und demaskiert die Werbe-Klischees unserer Zeit.

      Jessus Hernandez

      Jessus Hernandez lebt und arbeitet in Südkalifornien. Architektur und Natur konvergieren in seinen Kreationen, in denen lebendige Farbe, lineare Formen, Dimension, Licht und Raum zusammenfließen, um eine geometrische abstrakte Kunstform in einer Vielzahl von überlagerten Perspektiven zu schaffen. Immer fasziniert von der Platzierung von Formen und Linien im Stadtbild, entwickelte er eine Liebe zum architektonischen Design, das zur Grundlage seiner künstlerischen Visionen wurde.

      Dirk Salz

      Dirk Salz arbeitet an Gemälden, deren auffälligstes Merkmal ihre hochglänzenden Oberflächen sind. Diese kommen durch den Einsatz mehrschichtig aufgetragener, mit Pigmenten versehener Epoxidharze und die Versiegelung mit Polyurethanlack zustande. Die Bilder von Dirk Salz zielen immer auf die Erfahrung der Zeitlichkeit des Sehens. Sie fordern einen aktiven Betrachter, der sich die Zeit nimmt, sich vor den sich zunächst verschließenden Arbeiten hin und her, vor und zurück zu bewegen, den Blick jeweils neu zu fokussieren, um sich so langsam ihre Komplexität zu erschließen. Reflexion ist bei diesen Arbeiten also in zweierlei Form im Spiel: optisch als die Spiegelungseigenschaft der Bildoberflächen, rezeptionsästhetisch als die Reflexion des Betrachters auf seine eigene Seh-Erfahrung.

      Marco Casentini

      Marco Casentini erkundet in seiner Arbeit räumliche Dynamiken von Farbe, Textur und Form. Seine von der Gestaltung des städtischen Raums inspirierten Werke spiegeln sein Interesse an Geometrie sowie Architektur und eröffnen dem Betrachter mit ihrer leuchtenden, hellen Farbpalette die Stimmung der lebendigen Häuseranstriche Südkaliforniens und Mexikos. Er dekodiert die architektonischen Oberflächen und das, was er unmittelbar wahrnimmt – das kann zum Beispiel eine Achterbahn sein –, indem er die Entwürfe von ArchitektInnen, IngenieurInnen und StadtplanerInnen dekonstruiert und neu interpretiert. Monochromatische Werke, die Casentini aus seinen europäischen Erfahrungen generiert, weisen dunklere Farben mit ihren Variationen im Farbton auf.

    • Pressetext 
    • CONTEXT Art Miami has established itself as one of the most prominent contemporary art fairs in the United States, dedicated to emerging and mid-career art and a proven destination and marketplace for top collectors. The combined exhibition space of CONTEXT and Art Miami showcases a roster of over 200 international galleries and covers 250,000 square feet. CONTEXT Art Miami and Art Miami provide a unique and alternative opportunity for leading primary dealers and their artists to be marketed and promoted internationally during the most important week for contemporary art in America.

Kunstwerke der Ausstellung

Mit Arbeiten von Yoshiyuki Miura, Jürgen Paas, Antonio Marra, Rudolf Burda, Roland Helmer, Moto Waganari, Marc Fromm, Jessus Hernandez, Dirk Salz, Marco Casentini