• Über die Ausstellung
  • Collagen von Thomas Spieler

    • Künstler der Ausstellung 
    • Thomas Spieler

      Vielseitig, eklektisch und doch unter einem einheitlichen Grundkonzept: so präsentiert Thomas Spieler seine Welt in Collagen.Im Mittelpunkt seiner Arbeiten steht der Mensch, sowie dessen Verhältnis zu sich und seiner Umwelt. Alles beginnt mit der Hinterfragung der menschlichen Identität, von Träumen und Sehnsüchten und der Absurdität des Seins. Seine Figuren verstecken sich hinter Masken und Fächern, sind verloren in Raum und Zeit und schweben in einem Urchaos der Materialität des Seins. Für die Collagen verwendet Thomas Spieler Bildmaterial vergangener Jahrzehnte. Zum einen aus ästhetischer Motivation, um einen Kontrast zur Hochglanzwelt der zeitgenössischen Bilderflut darzustellen, zum anderen aus konzeptioneller Hinsicht: genau wie das Material, zerbrechlich und marode, so scheinen auch seine Figuren die Zeit überdauert zu haben um nun in neuem Antlitz zur Erscheinung zu treten.