• Bettfein
  • Über die Ausstellung
  • Bettfein

    Vom 18. April bis zum 1. Juni präsentiert die Jörg Heitsch Galerie Malerei von ANDREA BENDER.

    Wir laden Sie herzlich ein zur VERNISSAGE am DO, den 18. APRIL um 19 UHR.

    Jörg Heitsch präsentiert in der Ausstellung „Bettfein“ großformatige Gemälde von Andrea Bender, die den Betrachter in eine Zwischenwelt des Traumes und der Geisterwesen entführt. Die pastos-verfließenden Gemälde der international beachteten Künstlerin zeichnen sich durch eine virtuose, kraftvolle Malweise und komplexe Motive aus, die selbst eine Hommage an die Malerei darstellen.

    Andrea Bender führt uns in dieser Ausstellung in die geheimnisvolle Welt des Schlafes und des Somnambulen. Zwischen opulenten Himmelbetten lädt ein zwergwüchsiger Hausgeist in barocke Räumlichkeiten ein, die sich in Spiegelungen und Doppelungen verdrehen.
    Die glamourösen Interieurs werden im Verlauf der Ausstellung von traumhaften Landschaften und Naturräumen ergänzt, die dem Reich der Phantasie entspringen. Hybride Fluginsekten werden von dicklichen Putten zum Fliegen befähigt, während Lotusblüten sacht in der Spiegelung des Sees dahin treiben. Andrea Benders Gemälde zeigen eine Welt in Entschleunigung, die ihren eigenen Gesetzen gehorcht und sich einer linearen Lesbarkeit entzieht. Trotz der zahlreichen inhaltlichen Verweise geht es doch letztlich immer nur um die Malerei und nichts anderes.

    • Künstler der Ausstellung 
    • Andrea Bender

      Die großformatigen Gemälde von Andrea Bender, die bei Jörg Immendorff und Dieter Krieg in Düsseldorf studierte, entführen uns mit viel Sarkasmus und Ironie in die Abgründe der bürgerlichen Gesellschaft. Glamouröse Barockarchitekturen werden von seltsam unförmigen Putten bevölkert, die den Betrachter herausfordernd anschauen. Die androgynen Wesen lassen erahnen, dass die betörende Pracht und augenscheinliche Idylle der Szenerien trügen.

Kunstwerke der Ausstellung

Mit Arbeiten von Andrea Bender