• BEGEGNUNGEN
  • Über die Ausstellung
  • BEGEGNUNGEN

    VERNISSAGE: FREITAG, 18. NOVEMBER 16 - 21 UHR

    Neben Henning von Gierkes Ausstellung "Der Stete Wandel" freuen wir uns, die Ausstellung „Begegnungen“ der renommierten Fotokünstlerin ISABELLA BERR zu präsentieren.

    Ihre fotografischen Bilder wirken wie Traumsequenzen in einem Zustand der Erstarrung, in welchem alle zufällig zum Zeitpunkt der Fotoaufnahme anwesenden Personen zu Akteuren ihrer Bühne werden.

    Unschärfe dient ihr dabei als gezieltes Mittel für ihre geheimnisvoll wirkenden Arbeiten unaufdringlicher Intensität, die für jeden Betrachter andere vertraute Orte und Erinnerungen hervorrufen. Ihre Bilder wirken wie mit dem Pinsel gemalt - fotografische Arbeiten wie gemalte Bilder. 

    • Künstler der Ausstellung  
    • Isabella Berr

      Die fotografischen Bilder von Isabella Berr muten an wie Traumsequenzen in einem Zustand der Erstarrung. Entstanden im öffentlichen Raum, fast wie im Vorübergehen, sind ihre Bildräume jedoch sorgfältig ausgewählt und die zufällig anwesenden Personen werden unbewusst zu Akteuren auf ihrer Bühne.

      Durch Unschärfe entfaltet Isabella Berr gezielt in ihren geheimnisvoll wirkenden Arbeiten eine unaufdringliche Intensität, die im Betrachter Erinnerungen an vertraute Orte und Menschen hervorrufen. Sie rückt ab von der Fotografie als einer technischen Reproduktion der Realität und nähert sich teilweise der Malerei.

Kunstwerke der Ausstellung

Mit Arbeiten von Isabella Berr