• ARTIST’S CHOICE: HEITSCH >< MARRA
    ARTIST’S CHOICE: HEITSCH >< MARRA
  • Über die Ausstellung
  • ARTIST’S CHOICE: HEITSCH >< MARRA

    Open Art Vernissage 13. September 2019 | 18 – 22 Uhr
    Jubiläumsparty mit Willy Astor 14. September 2019 | 20 Uhr

    Willy Astor – Reimer, Sänger und Gitarrist und bekannt vor allem als einer der vielseitigsten Künstler der deutschen Comedy- und Kabarettszene. Eintritt (begrenzt) 25 € nur mit Reservierung bis 1.9. unter ulla@heitschgalerie.de

    Ausstellungsdauer 14. September bis 19. Oktober 2019

    -

    Mit Artist’s Choice präsentiert die HEITSCH GALLERY zum 25-jährigen Jubiläum die Künstler HEITSCH und MARRA im Dialog.

    Jœrg Heitsch’ Arbeit als Galerist ist geprägt von seiner inhaltlichen und formalen Auseinandersetzung als Künstler, die seit jeher das Galerieprogramm bestimmt und einen Fokus auf konkrete Kunst und Op-Art setzt. Der Ausstellungstitel zielt auf das Konzept des Kuratoren als Künstler und umgekehrt. Er spielt auf die Steigerung an, die beide Rollen für einen unmittelbaren, sinnlich-emotionalen Zugang zur Kunst zeitigen.

    Antonio Marra schafft multiperspektivische Gemälde, die sich als lebendiges Kaleidoskop bei jedem Schritt verändern. Durch das Spiel mit Farbkontrasten und optischer Täuschung, lassen Sie den Betrachter einzigartige visuelle und räumliche Effekte erfahren.

    Jœrg Heitsch’ Projekt „Opening Worlds“ visualisiert die Evolutionsgesetze der Erde anhand von geodätischen Formationen in Punkt, Linie und Fläche und führt zugleich in Grenzbereiche optischer Wahrnehmung. Grundlage ist der Ikosaeder, ein platonischer Körper, auf dessen zweidimensionaler Fläche durch simultane Farbkontraste variable visuelle Räume erzeugt werden.

    ZUR ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG SPRICHT ELMAR ZORN.

    • Künstler der Ausstellung 
    • Antonio Marra

      Antonio Marras abstrakte Arbeiten üben durch ihren verblüffenden Wandel von Form und Farbe eine außergewöhnliche Faszination aus. Jedes seiner multi-perspektivischen Gemälde enthält stets mehrere Bilder, die sich als ein lebendiges, bewegtes Kaleidoskop mit jedem Schritt verändern. Marras Kunst wird zum überraschenden Erlebnis, indem sie uns einzigartige visuelle und räumliche Effekte erfahren lässt. Der Maler hat zu einem ganz eigenen Stil gefunden, der die Techniken von Op-Art und Orphismus reflektiert und durch neue Varianten erweitert.

      Jœrg Heitsch

      Jœrg Heitsch studierte freie Malerei am Art Institute of Chicago, sowie bei Jörg Immendorf und Helmut Sturm an der Akademie der Bildenden Künste in München. Seine künstlerische Arbeit bewegt sich zwischen Minimalismus, konkreter Kunst und Op-Art. 1993 entwickelte er während eines Aufenthalts in San Francisco das fortlaufende Projekt „Opening Worlds“, das sich an der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst mit der Evolutionsgeschichte der Erde auseinandersetzt. Im Jahr 1994 gründete Jörg Heitsch am Münchner Gärtnerplatz die KUNSTNETZWERK Galerie für internationale zeitgenössische Kunst, die heute als Heitsch Gallery fortbesteht. Seine Arbeit als Galerist ist seit jeher geprägt von der inhaltlichen und formalen Auseinandersetzung als Künstler. Jörg Heitsch hat zahlreiche Kulturkonzepte an der Schnittstelle Kunst, Kommunikation & Markt entwickelt und umgesetzt.