• Victor Vasarely Kurzinformation

  • Victor Vasarely

    Victor Vasarely war ein französischer Maler und Grafiker ungarischer Abstammung. Er zählt zu den Mitbegründern der künstlerischen Richtung Op-Art. Ab 1944 widmete er sich ausschließlich dem Malen. In diesem Jahr stellte er das erste Mal in der Galerie Denise René in Paris aus. Hier zeigte er neben Schachbrettmustern und sich widerstrebenden Mustern auch figürliche Motive. Ab 1947 konzentrierte sich Vasarely auf konstruktiv geometrische, abstrakte Motive. In den 1950er Jahren entwickelte er sein Programm einer kinetischen Kunst. In seinem Gelben Manifest (Manifest Jaune) zur Gruppenausstellung Le Mouvement bei Denise René (1955) forderte er das Kunstwerk als Prototyp – mit den Eigenschaften Wiederholbarkeit als serielle Vervielfältigbarkeit und eine über die Kunst hinausreichende Anwendbarkeit seiner Formen. Er erfüllte diese Vorgaben: Seine eigenen Bilder und Skulpturen sind jetzt gekennzeichnet durch das aggressive Zusammenspiel von standardisierten Grundformen und Farben, die auf verschiedene Arten zu Mustern zusammengesetzt werden.

    • Victor Vasarely Vita

       
    • Vita
      27 - 29 Podolini-Volkmann Academy, Budapest, Ungarn
      Einzelausstellung
      2012 Victor Vasarely, Galerie Lahumière, Paris
      2011 Victor Vasarely - une rétrospective 1948 - 1975, Galerie Lahumière, Paris
      2009 Victor Vasarely, Mathematikum e.V., Gießen
      2005 Victor Vasarely in black and white, Robert Sandelson, London
      2004 Victor Vasarely: Black and White paintings from 1950s, Robert Miller Gallery, New York
      2004 Victor Vasarely: Founder of Op Art, Naples Museum of Art, Naples
      2004 Victor Vasarely – Parcours 1930-1980, La Fondation Demeures du Nord, Lille
      2003 Victor Vasarely, Robert Sandelson, London
      2001 Vasarely Inconnu, Palais Bénédictine, Fécamp
      2000 Vasarely, Fundación Juan March, Madrid
      1998 Vasarely – Geometrie, Abstraktion, Rhythmus. Die Fünfziger Jahre, Ulmer Museum, Ulm
      1998 Vasarely – Erfinder der Op-Art, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen
      1998 Vasarely – Erfinder der Op-Art, Kunstverein Wolfsburg, Wolfsburg
      1998 Vasarely – Erfinder der Op-Art, Joseph Albers Museum, Bottrop
      1997 Vasarely: Hommages, Musée Communal des Beaux-Arts, Charleroi und Fondation Vasarely, Aix-en-Provence
      1995 Victor Vasarely – 50 Years of Creation, Musée Olympique, Lausanne
      1992 Retrospective, Kunstforum Vienna, Wien
      1987 Vasarely, Schloss Esterházy, Eisenstadt
      1987 Victor Vasarely, Okresné Museum, Prag
      1986 Vasarely, National Museum of Fine Arts
      1986 Galerie der Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar
      1980 The Art Of Victor Vasarely, Midland Center of Arts, Michigan
      1979 The Optic Art of Vasarely, Phoenix Art Museum, Phoenix
      1977 Museo de Bellas Artes, Caracas
      1975 Cultural Centre, Modena
      1972 Sidney Janis Gallery, New York
      1972 Galerie Denise René, Paris
      1969 Museum of Fine Arts, Budapest
      1968 Vasarely, Sidney Janis Gallery, New York
      1966 Sidney Janis Gallery, New York
      1965 Kunsthalle Bern, Bern
      1964 Vasarely et l’Art Social, Académie des Beaux-Arts, Paris
      1964 Pace Gallery, New York
      1963 Taft Museum, Cincinatti
      1959 Galerie Der Spiegel, Köln
      1959 Museo de Bellas Artes, Caracas
      1958 Museo Nacional de Bellas Artes, Buenos Aires
      1955 Palais de Beaux-Arts, Brüssel
      1955 Galerie Der Spiegel, Köln
      1950 Galerie Arne Bruun Rasmussen, Kopenhagen
      1944 Galerie Denise René, Paris
      1930 Galerie Kovacs Akos, Budapest
      Gruppenausstellung
      2013 Dynamo Un Siecle De Lumiere Et De Mouvement Dans L’art 1913-2013, Galeries nationales du Grand Palais, Paris
      2013 Frühjahr - Sommer - 2013 Kunst aus dem 20. Jahrhundert, Galerie Neher GmbH & Co. KG, Essen
      2013 Vibrations, Des Moines Art Center, Des Moines
      2013 Optical Spaces, Museum of Geometric and MADI Art, Dallas
      2009 Imagen Inestable, Galería Animal, Santiago
      2008 Linie, Art Forum Ute Barth, Zürich
      2007 Twin Bill, Oklahoma City Museum of Art, Oklahoma City
      2006 The Expanded Eye, Kunsthaus Zürich, Zürich
      2005 The Kinetic Eye: Optical and Kinetic Art, 1950-1975, Museum of Modern and Contemporary Art, Straßburg
      1992 Le Mouvement, Fondation Maeght, St-Paul-de-Vencekreich
      1972 Exposition de sérigraphies et de multiples, Philadelphia Art Museum, Philadelphia
      1970 From Renoir to Vasarely, Salon d’Automne, Grand-Palais, Paris
      1969 Folklore Planétaire, Galerie Denis René, Paris
      1968 10 Ans d’Art Vivant, 1955-65, Fondation Maeght, St Paul-de-Vence
      1967 Lumière et Mouvement, Musée d’Art Moderne de la Ville, Paris
      1967 Multiples, Galerie Denise René, Paris
      1965 The Responsive Eye, Museum of Modern Art, New York
      1964 Documenta III, Kassel
      1963 L'Unite Plastique, Musée des Arts Décoratifs, Paris
      1959 Inaugural Selection, Solomon R. Guggenheim Museum, New York
      1958 50 Ans d’Art Moderne, Palais International des Beaux-Arts, Brüssel
      1955 Le Mouvement, Galerie Denise René, Paris
      1948 Tendences de l’Art Abstrait, Galerie Denise René, Paris
CONTEXT New York

Ausstellung, CONTEXT New York 3. - 07. Mai 2017