• Terbloc 2017-019

Angela Glajcar
Terbloc 2017-019

  • Angela Glajcar, Terbloc 2017-019, 2017
  • 42 × 33,5 × 5 cm
  • Papier 200g, gerissen, geleimt
  • Preis auf Anfrage

  • Angela Glajcar Kurzinformation

  • Angela Glajcar

    Angela Glajcar verbindet Gegensätze. Ihre Papierskulpturen schweben frei im Raum oder bilden massive Blöcke. Sie wirken vom Material her leicht und zart, zeigen aber eine starke skulpturale Präsenz. Terforation nennt Angela Glajcar die Kuben aus weißen Papieren. Ihre streng geometrische Form wird aufgebrochen durch gerissene Kanten oder verschieden große Öffnungen. Durch die Staffelung der Papiere entstehen Hohlräume von einer enormen räumlichen Tiefe. Licht und Schatten machen diese lebendig. Assoziationen an gezackte Grate und das Innere tiefer Höhlen, an Gletscher- oder Felsformationen werden wach. Der Betrachter taucht ein in faszinierende Räume von vollkommener Harmonie und Ruhe.

    • Angela Glajcar Vita

       
    • Vita
      91 - 98 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Tim Scott, Studienarbeiten zum Thema „Der menschliche Körper in Bewegung“
      99 - 00 Astersteinstipendium des Landes Rheinland-Pfalz, Beginn der Serie Noyane und Experimente mit Entwurfscollagen, erste Papierarbeiten an der Wand (2000-012 und 2000-013)
      2000 Geburt der Tochter Yelena
      01 - 02 Projektstipendium Korrespondenz im Raum, Bayerisches Kultusministerium, erstes raumbezogenes Ausstellungskonzept mit Holz- und Papierarbeiten für die Ausstellung im Kunstverein Speyer (2002-004 bis 2002-013 und 2002-016 bis 2002-018)
      07 - 08 Gastprofessur an der Universität Gießen für den Bereich Skulptur, Beginn der Serie Lumen (ab 2008-019) und Bloc (ab 2008-038)
      2009 Beginn der Serie Arsis (ab 2009-001)
      2010 Beginn der Arbeiten mit Glasgewebe
      2011 Realisierung der In-situ-Installationen Curalium (2011-009) und the light within (2011-072) mit Glasgewebe
      2012 Beginn von Experimenten mit Papier und Kunstharz
      2014 Mainzer Stadtdrucker 2014/2015
      Einzelausstellung
      2018 light and space, MEB Arte Studio, Borgomanero
      2017 Terforation 2.0, Museum Wiesbaden, Wiesbaden
      2017 CODA Paper Art 2017, CODA Museum, Apeldoorn
      2017 LAYERS Angela Glajcar im Dialog mit Dirk Salz, Jörg Heitsch Galerie, München
      2016 Terra Incognita, St. Augustin / Kunstverein Coburg, Coburg
      2016 Shifting Surfaces, Karin Weber Gallery, Hong Kong
      2016 sensazioni di carta, Antonella Cattani Contemporary Art Gallery, Bozen
      2015 WHITE, Andipa Gallery, London
      2015 within the light, Southwark Cathedral, London
      2015 Terforation, Galerie Nanna Preußners, Hamburg
      2015 Terforation, MOCA Jacksonville, Jacksonville
      2015 a touch of glass, Karin Weber Gallery, Hong Kong
      2015 Papier für die Ewigkeit, Gutenberg-Museum, Mainz
      2015 Weiss ist das neue Schwarz, Jörg Heitsch Galerie, München
      2014 WHITE GLASS, Galerie Kudlek, Köln
      2014 Espacio Micus Arte Contemporáneo, Ibiza
      2014 Summer, Hollis Taggart Galleries, New York
      2014 WEISS, Kunsthalle zu Kiel
      2013 Andipa Gallery, London
      2013 Galerie Löhrl, Mönchengladbach
      2013 Galerie Antonella Cattani contemporary art, Bolzano
      2012 pure paper, Kunstverein Münsterland, Coesfeld
      2012 paper and light, Diana Lowenstein Gallery, Miami
      Gruppenausstellung
      2018 HIGHLIGHTS, Jörg Heitsch Galerie, München
      2016 NEW MASTERS vs modern, Jörg Heitsch Galerie, München
      2015 konkret mehr Raum!, Kunsthalle Osnabrück, Osnabrück
      2014 Eduardo Secci Contemporary, Pietrasanta, Lucca
      2014 WHITE SENSATION, Galerie Nanna Preussner, Hamburg
      2014 25th anniversary show, Diana Lowenstein Gallery, Miami
      2014 Se dico Aria, caleidoscopio, Festival delle Arti, Camerano
      2014 Impressoni astratte, Museion Bozen
      2013 On the Edge, Cheryl Hazan Gallery, New York
      2013 Zwischen Himmel und Erde, Galerie Kudlek, Köln
      2013 In Between, Museum Kasteel van Gaasbeek
      2012 Papiergewisper, Galerie Spielvogel, München
      2012 Arbeiten aus Papier, Galerie Splettstößer, Kaarst
      2012 just paper, Kunstverein Marburg
      2012 Papierarbeiten 3, Galerie Maurer, Frankfurt a. M.
      2012 oltre l‘attimo, Grossetti Arte Contemporanea, Milano
      2012 Künstlerfreunde, Kunstverein Speyer
      Messe
      2018 art KARLSRUHE, Jörg Heitsch Galerie
      2017 CONTEXT New York, Jörg Heitsch Galerie, New York
      2017 CONTEXT Miami, Jörg Heitsch Galerie, Miami
      2015 London Art Fair, Galerie Kudlek // Andipa Gallery, London
      2015 Artefiera Bologna, Galleria Ecuardo Secci, Galleria Antonella Cattani
      2015 ZONA MACO MEXICO, Galleria Eduardo Secci
      2015 Art Copenhagen, Kopenhagen
      2015 Art Miami New York, Jörg Heitsch Galerie, Miami
      2015 Art Paris, Galleria Eduardo Secci, Paris
      2015 Art Brussels, Galerie Kudlek, Brüssel
      2015 Drawing Now Paris, Galerie Kudlek, Paris
      2015 Scope Basel, Jörg Heitsch Galerie, Basel
      2015 CONTEXT Art Miami, Jörg Heitsch Galerie, Miami, Florida
      2014 ARTE FIERA 2014, Galeria Antonella Cattani, Galeria Eduardo Secci, Bologna
      2014 Art 14, London, Andipa Gallery
      Öffentliche Räume
      2010 Realisierung des Kunst-am-Bau-Projektes Stiller Dialog für die Christiane Herzog Schule in Neuwied-Engers (2010-083)
      2007 Realisierung des Kunst-am-Bau-Projektes Lichtschatten für die Feuerwehr Mutterstadt (2007-001)
      Auszeichnung
      2010 Publikumspreis der Regionale im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen (2010-087)
      2006 Phönix-Kunstpreis, Beginn der Serie Lichtschatten (ab 2006-021) und Montcanus (ab 2006-055)
      2005 Emy-Roeder-Preis (2005-005), erste Kunststoffexperimente, Beginn der Serie Papierschatten (ab 2005-009) und Terforation (ab 2005-076)
      2004 Vordemberge-Gildewart-Stipendium, In-situ-Installation im Museum Wiesbaden (2004-001), Beginn der Serie Conballare (ab 2004-018)
      2002 ZONTA Kunstpreis, Mainz
      1998 Werkstattpreis der Erich Hauser Kunststiftung, Entwurfscollagen in Papier für die Stahlskulptur Akrobat (1998-001 bis 1998-004)