Kalender

Schwingung des Lichts - Eröffnung der neuen Ausstellung
18.06.2021
Uhr
Schwingung des Lichts - Eröffnung der neuen Ausstellung

Die Eröffnung der neuen Ausstellung SCHWINGUNG DES LICHTS in der Heitsch Gallery am Freitag, den 18. Juni 2021 war sehr erfolgreich und wir danken unseren Besuchern für ihre Teilnahme. Die Künstlerin Christiane Grimm und der Maler Roland Helmer präsentieren zusammen eine Vielzahl an neuen Arbeiten die miteinander im Dialog stehen. Ihre Kunstwerke, die zwischen dem Zwei- und Dreidimensionalen schwanken, thematisieren die Signifikanz der Lichtsituation für ein Kunstwerk. Diese bestimmt auf entscheidende Weise die Vibration und Strahlkraft der Farbe und hat somit einen direkten Einfluss auf die Wahrnehmung des Betrachters. Der Prozess des Sehens sowie optische Effekte sind verbindende Ansätze der beiden Künstler. Die studierte Architektin Christiane Grimm kreiert viereckige Objekte aus geriffeltem Plexiglas und eigens gefärbtem Papier sowie eingebauten Spiegelflächen. In ihnen wird das Licht aufgefangen, durchbrochen und umgewandelt in ein dynamisches Spiel aus Farben und ihren Reflektionen. Der Münchner Maler Roland Helmer beschäftigt sich mit dem Thema Farbe schon seit den 1960er Jahren und arbeitet meistens mit den Grundfarben und ihren Kontrasten. Seine konkret-konstruktive Kunst hat sich, dem eigenen Stil treu bleibend, dennoch stets weiter entwickelt und beinhaltet zunehmend mehr Arbeiten auf relief-artigen Holzoberflächen, die mit Acryl in geometrischen Mustern bemalt sind. Daneben gibt es in der Ausstellung auch verschiedene Druckgraphiken von Roland Helmer zu sehen, die sie auch in unserem ONLINE SHOP finden.



Die Ausstellung können Sie noch jederzeit bis Ende August zu unseren Öffnungszeiten besuchen. Genießen Sie Kunst!

Summertime - Galerieprogramm und Vorschau Open Art 2021
20.07.2021
Uhr
Summertime - Galerieprogramm und Vorschau Open Art 2021

Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen KATALOG für die zweite Hälfte dieses Jahres vorzustellen. Einige Werke, darunter auch das ikonische Happy Branding von Eike König, haben einen neuen Besitzer gefunden. Andere Arbeiten sind dafür neu im Programm, sowie auch ein neuer Künstler. Werfen Sie also gerne einen Blick in unseren digitalen Katalog und erfahren Sie mehr über unser aktuelles Galerieprogramm.



In der Sommerzeit ist die HEITSCH GALLERY wie gewohnt geöffnet bis Samstag, 21. August, von Dienstag bis Freitag täglich von 10 bis 19 Uhr (13-14 Mittagspause) und am Samstag von 12 bis 18 Uhr. Ein individueller Galeriebesuch im August ist mit Jörg Heitsch persönlich nach vorheriger Terminvereinbarung unter pr@heitschgallery.com möglich oder telefonisch unter +49 160 7276154. 



Vom 23. - 31. August machen wir Urlaub und die Galerie bleibt geschlossen!



Am 1. September sind wir wieder wie gewohnt für Sie erreichbar und präsentieren Ihnen die Ausstellung Schwingung des Lichts noch bis zum 18. September. 



Freuen Sie sich jetzt schon auf das Highlight zur Open Art mit der Ausstellung von Eike König Eternity is a hoax // Ewigkeit ist ein Schwindel.

Lassen Sie sich überraschen und reservieren Sie jetzt schon Ihrem Termin für die Open Art Vernissage am Freitag, den 24. September 2021 unter pr@heitschgallery.com.



Wir wünschen Ihnen eine wunderbare Sommerzeit und freuen uns auf Sie persönlich.

Eike König - Eternity is a hoax
24.09.2021
Uhr
Eike König - Eternity is a hoax

Zur diesjährigen Open Art vom 24. bis 26. September präsentiert die Heitsch Gallery den Berliner Stardesigner und Künstler Eike König in einer Soloshow in München. Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 13. November 2021.



VIP Preview: Donnerstag 23.09.21 / 18 bis 21 Uhr

Open Art Vernissage: Freitag, 24.09.21 / 18 bis 21 Uhr



Open Art Öffnungszeiten am Sonntag, den 26. September von 11 bis 18 Uhr!



Ausstellungsdauer: 24.9 - 13.11.2021 zu gewohnten Öffnungszeiten.



Immaterielle Versprechungen und den, der Logik entsagenden, Glauben an diese, tragen dieses brüchige Konstrukt einer sogenannten Ausstellung. Galeriewände verlieren ihre Funktion als Träger kultureller Ware – sie dienen nur noch als Begrenzung eines Deutungsraumes. Leinwände als analoge Renderings mit projizierten Inhalten. Nicht als NFTs im Blockchain Nirvana, sondern im Dialog mit allen Sinnen. Wer verschwört, der gebährt … und zwar einen spaltenden Keil.

Eike Königs Installation ist der Versuch einer Ordnung und Zurschaustellung seiner künstlerischen Produktion in Zeiten einer globalen Krise. Geschwisterarbeiten werden zeitgleich in einer Gruppenausstellung in C-MINE Genk gezeigt und in einem digitalen Raum zusammengeführt.

Galerie für internationale, zeitgenössische Kunst in München mit der Entwicklung und Umsetzung von Kulturkonzepten an der Schnittstelle Kunst, Kommunikation & Markt. Das besondere Engagement der Galerie gilt zeitgenössischen Künstlern, die moderne Inhalte vermitteln und die Kunstgeschichte neu ausloten.