Heitsch Galerie Logo
past
12.01. bis 25.02.12
Jim Avignon
Jon Burgerman
Jim Avignon & Jon Burgerman

VERNISSAGE
2012-01-13 19:00:00
Jim Avignon 
Price  
 
   
 Vergr√∂√üerung
Moment of Inspiration, 2011
73 x 59 1/8 inches (185 x 150 cm)
Mit Jim Avignon holt die J√∂rg Heitsch Galerie die Kultfigur der Berliner Kunst- und Musikszene nach M√ľnchen. In Kooperation mit dem Aaber ArtSpace in Schwabing werden in der Ausstellung ‚ÄěJim Avignon & Friends‚Äú weitere K√ľnstler aus dessen Netzwerk zu sehen sein. Am 13.1.2012 findet in der J√∂rg Heitsch Galerie die Vernissage mit einer Musik-Performance von Jim Avignon und Jon Burgerman statt. Die Ausstellung des Aaber ArtSpace er√∂ffnet bereits am Vorabend mit Live-Musik von Jim Avignon und Fehmi Baumbach.

JIM AVIGNON
Als Grenzg√§nger der Genres und Szenen entzieht sich Jim Avignon jeglichen Kategorisierungsversuchen. Der Allround-K√ľnstler lebt in New York und Berlin und ist international als Maler, Musiker, Performer und Schriftsteller aktiv. Trotz wachsender Prominenz gelingt ihm der Spagat zwischen Underground und Mainstream. Seine massenhafte und schnelle Produktionsweise ist nicht nur Sabotage von Spekulationsabsichten, sondern auch Reflektion unserer beschleunigten Lebenswelt. Der naive Zeichenstil seiner Comic Art t√§uscht - mit viel Witz und Ironie thematisiert Avignon die Bilderflut der Massenmedien, unsere globalisierte Lebenswelt und das Scheitern des Individuums.

JON BURGERMAN
Die J√∂rg Heitsch Galerie hat auch Jon Burgerman f√ľr die Ausstellung gewinnen k√∂nnen, der gemeinsam mit Jim Avignon in der Elektroband ‚ÄěAnxieteam‚Äú auftritt. Burgerman hat mit den absurd-humorvollen Charakteren seiner bunten Comic-Art international auf sich aufmerksam gemacht. Er ist in prominenten Sammlungen wie dem Victoria & Albert Museum in London vertreten und hat bereits neben Banksy, Damien Hirst oder Vivienne Westwood ausgestellt. Trotz Auftr√§gen von Sony, Nike oder Pepsi bemalt er weiterhin W√§nde im √∂ffentlichen Raum und zeigt seine Comic-Art in Szenelokalen.

F√ľr weitere Informationen zu K√ľnstlern und Programm des Aaber ArtSpace finden Sie unter http://www.aaber.de/